66

rating: 1
Spieler online:
0
Kategorie:
Kartenspiele
Mindestspieleranzahl:
2
Spieldauer:
ca. 6 Min.
66 online spielen!
66

Beliebte Spiele

66: Spielanleitung

Spielbedienung

Ein Spiel wird durch Klick auf den Button „Neues Spiel“ eröffnet. Der Spieler wählt dabei unter anderem die gewünschte Stärke seiner Mitspieler aus. Natürlich steht es dem Spieler frei, das bereits eröffnete Spiel eines Mitspielers anzunehmen.
Die eigenen Karten des Spielers werden aufgefächert angezeigt. Klickt der Spieler auf eine Karte wird diese in das Spielfeld gelegt. Erzielt der Spieler einen Stich, werden die Karten verdeckt neben seinen aufgefächerten Karten abgelegt.
Der Button „Zudrehen“, wird immer dem ausspielenden Spieler angezeigt. Möchte der Spieler zudrehen, damit keine Karte mehr vom Talon abgehoben werden kann und Farb- und Stichzwang herrscht, muss er auf diesen Button klicken.

Spielregeln

66 ist eines der ältesten aus Deutschland stammenden Kartenspiele. Im Spiel sind 24 Karten (je vier Mal 9er, 10er, Buben, Damen, König, Asse). Zu Beginn erhält jeder Spieler fünf Karten. Die restlichen Karten bilden den Talon. Die unterste Karte wird quer zum Talon aufgedeckt und kennzeichnet die Trumpffarbe.
Derjenige, der die Karten austeilt, lässt seinen Gegner abheben und beginnt mit dem Austeilen. Danach fängt der Spieler, der nicht ausgeteilt hat, mit dem Ausspielen an. Der Austeiler kann nun seinerseits auf die ausgespielte Karte eine seiner Karten ausspielen. Nachdem der Spieler, der den Stich gemacht hat, die ausgespielten Karten aufgenommen hat, hebt dieser die oberste Karte vom Talon ab. Jetzt wartet er ab, bis der andere Spieler seinerseits eine Karte abgehoben hat und spielt wieder eine Karte aus. Es können beliebige Karten zugegeben werden, Stichzwang und Trumpfzwang herrschen erst, wenn der Talon aufgebraucht ist.

Ziel des Spiels ist es, eine Augensumme von 66 zu erreichen oder den letzten Stich zu machen. Es gewinnt der Spieler, dem dies gelingt. Die gewonnenen Stiche werden zusammengezählt. Es besteht die Möglichkeit Kartenkombinationen anzusagen. Diese werden als Paare (oder Heirat, Marriage) bezeichnet. Sie bestehen aus Dame und König der gleichen Farbe.

Für den ausspielenden Spieler besteht auch die Möglichkeit des „Zudrehens“. Dabei wird die unterste Karte des Talons (die das Trumpf definiert und offen unter dem Kartenstapel liegt) auf den Kartenstapel gelegt. Von nun an können keine Karten abgehoben werden und Trumpf- sowie Stichzwang treten in Kraft. Der zudrehende Spieler muss nun 66 Augen erreichen ,um das Spiel für sich zu entscheiden. Für die Punkteberechnung werden die Augen des Gegners gezählt, die dieser vor dem Zudrehen hatte. Erreicht er nicht 66 Augen, so gewinnt der andere Spieler das Spiel und erhält die Zähler, die dem zudrehenden Spieler zugestanden wären, mindestens jedoch 2.

Im Spiel stechen Karten mit der höheren Augenzahl die jeweils darunterliegenden Karten. Bei gleicher Augenzahl sticht die Karte, die zuerst ausgespielt wurde, außer wenn die zuletzt ausgespielte Karte Trumpf ist. Ein Trumpf sticht alle Karten, die nicht Trumpf sind, sowie die Trumpfkarten, die eine geringere Augenzahl besitzen.

Eine Spielrunde ist zu Ende, sobald ein Spieler den letzten Stich gemacht hat bzw. 66 Augen erreicht hat.
Zum besseren Verständnis des Spiels, werden an dieser Stelle zusätzlich grundlegende Begriffe geklärt:
Farbzwang: Besagt, dass auf eine ausgespielte Karte nur eine Karte mit gleicher Farbe (d.h. Herz auf Herz, Karo auf Karo, usw. ) ausgespielt werden kann, sofern noch eine vorhanden ist.


Rauben: Der unter dem Stapel liegende Trumpf kann, wenn der Spieler am Ausspielen ist, mit dem Neuner derselben Farbe ausgetauscht werden.
Schneider: Hat ein Spieler in einer Partie keinen einzigen Zähler gemacht und der Gegner ist bei Null angelangt, dann nennt man den Verlierer Schneider.
Stich: Die Inbesitznahme der ausgespielten Karten durch den Spieler, der die Karte mit dem höchsten Wert ausgespielt hat (d.h. den Stich gemacht hat).
Stichzwang: Der Spieler muss immer eine höhere Karte der Farbe zugeben, bzw. mit Trumpf stechen. Dies gilt bei 66 erst dann, wenn kein Talon mehr übrig ist.
Talon: Kartenstapel, von dem nach jedem Ausspielen, Karten aufgenommen werden. Dabei zieht zuerst der Spieler, der den Stich gemacht hat.
Trumpf (auch Atout): Sticht jede andere Farbe, muss aber vor dem Spielbeginn deklariert werden. Untereinander gilt die normale Wertehierarchie.
Trumpfzwang (auch Atoutzwang): Ein Spieler muss immer Trumpf zugeben, wenn er die ausgespielte Farbe nicht besitzt. Dies gilt bei 66 erst dann, wenn kein Talon mehr übrig ist.

Punktewertung

Für die Punktewertung sind Augen und Zähler von Bedeutung. Zähler geben den Wert eines einzelnen Spiels an. Der Wert eines Spiels ergibt sich aus der Anzahl der Augen, die die Stiche des unterlegenen Spielers wert sind.

Augen
Ass = 11 Augen
Zehner = 10 Augen
König = 4 Augen
Dame = 3 Augen
Bube = 2 Augen

Zähler
0 Augen = 3 Zähler
32 Augen oder weniger = 2 Zähler
65 bis 33 Augen = 1 Zähler

Statistik

Feedback